RE 250

Schwebekörper-Durchflussmessgeräte in solider Ganzmetall-Ausführung

Die bewährte robuste Konstruktion des RE 250 in der Prozessindustrie ermöglicht die Verwendung auch unter rauen Bedingungen.  Aufgrund der Ganzmetall-Ausführung sind diese Schwebekörper-Durchflussmessgeräte prädestiniert für Einsatzfälle bei hohen Temperaturen und Druckverhältnissen (Druck bis 350 bar, Temperatur -40°C bis +350 °C) sowie für die Messung von trüben und korrosiven Medien.

Anwendungsbereiche:

Die Schwebekörper-Durchflussmessgeräte der Serie RE 250 mit einer Standard-Einbaulänge von 250 mm (9.84 inch) eignen sich aufgrund ihrer Ganzmetall-Ausführung zur Messung verschiedenster Flüssigkeiten, Gase und Dämpfe in geschlossenen Rohrleitungen. Die robuste Konstruktion ermöglicht den Einsatz auch unter rauen Bedingungen (aggressive Medien, Druck bis 400 bar, -40°C bis +350 °C). Verschiedene Typen von Flanschen, Auskleidungen und Schwebekörpern erfüllen die Bedingungen der pharmazeutischen und chemischen Industrie.

Das Schwebekörper-Durchflussmessgerät RE 250 kommt in folgenden Branchen zum Einsatz:

  • Anlagen- und Maschinenbau
  • Chemie
  • Gebäudetechnik
  • Lebensmittel
  • Metallgewinnung, -erzeugung u. -verarbeitung
  • Öl und Gas
  • Wasser- und Abwasserwirtschaft

Vorteile des mechanischen Durchflussmessers RE 250:

  • Zuverlässigkeit (Langzeitstabilität, Betriebsdauer)
  • Einsetzbar bei Flüssigkeit, Gas, Dampf
  • Messstofftemperaturen: -40 °C bis +350 °C (optional -80 °C)
  • Prozessdruck bis zu 400 bar lieferbar
  • Messbereichsendwert Flüssigkeit: 0,5 l/h bis 100.000 l/h (Wasser: +20°C)
  • Messbereichsendwert Gas: 0,015 m³/h bis 3.000 m³/h (Luft: +20°C, 1,013 bar)
  • Genauigkeit: 1,6 % nach VDI/VDE 3513-2 (qG = 50 %) - Flüssigkeiten
  • Silikonfreie Ausführung lieferbar
  • Einfacher Geräteaufbau, daher montage- und wartungsfreundlich
  • Keine Hilfsenergie bei örtlicher Anzeige
  • Einfache Interpretation der Messwerte
  • Hohe Wiederholgenauigkeit der Messwerte
  • Einfache Inbetriebnahme
  • Kostengünstiges und einfaches Messprinzip ohne Hilfsenergie
  • Keine Beruhigungsstrecke
  • Applikationswissen seitens des Herstellers
  • Kurze Lieferzeiten

Besondere Merkmale des Ganzmetall-Durchflussmessgerätes RE 250:

  • Robuste Ganzmetallarmatur mit stoßfester Gehäusekappe
  • Einsetzbar auch für aggressive und brennbare Messstoffe
  • Einsatz bei hohem Druck und hohen Temperaturen
  • Optional mit Heiz- und Kühlmänteln ausrüstbar
  • Verschmutzungsunempfindliche Führung des Schwebekörpers
  • Schwebekörperdämpfung, bei pulsierenden Strömungen oder geringen Betriebsdrücken (insb. bei Gasmessungen zu empfehlen)
  • Optional mit 4 … 20 mA mit HART®-Protokoll-Schnittstelle erhältlich

Messrohranschlüsse:

  • DIN ISO 228: G ¼ - G 3
  • ANSI B.1.20.1: NPT ¼“ - NPT 3“
  • DIN EN 1092-1: DN 15 – DN 150
  • ANSI B 16.5: ½“ – 6“

Die Arbeitsweise des Durchflussmessgerätes RE 250:

Die Position des Schwebekörpers wird berührungslos über ein Magnetsystem an die Anzeigeeinheit übertragen und dort direkt auf der Skala angezeigt. Eine äußere Hilfsenergie ist hierbei nicht notwendig.

Messbereiche Flüssigkeiten¹: 0,5 – 100.000 l/h
Gase²: 15 – 3.000.000 l/h
Messgenauigkeit
gem. VDI/VDE 3513-2
( qG=50 % )
Flüssigkeiten: 1,6
Gase: 2,0
Druckbereich max. 400 bar
Temperaturbereich -40 °C bis +350 °C
Medienberührte Teile Edelstahl, PTFE, Hastelloy
Schwebekörper Werkstoff Edelstahl, PTFE, Hastelloy
Einbaurichtung von unten nach oben
Anschluss DIN ISO 228: G ¼ – G 3
ANSI B.1.20.1: NPT ¼“ – NPT 3“
DIN EN 1092-1: DN 15 – DN 150
ANSI B 16.5: ½“ – 6“
Zubehör Magnetspringkontakt(e)
Induktivkontakt(e)
Stromausgang 4-20mA
Dämpfung
HART®-Protokoll
PROFIBUS® PA-Schittstelle
Ex-Schutz

¹ Standardmessbereich für Flüssigkeiten (ρ = 1 kg/l, Viskosität 1 mPa.s)

² Standardmessbereich für Gase (Pe = 0 bar Überdruck, T = 0 °C, ρ = 1,293 kg/m3, v = 0,0181 mPa.s)

  • Re-Kalibrierung (im Werk)
  • Installation und Wartung vor Ort

FAQ

Benötigt das Gerät eine Ein- und Auslaufstrecke?

Nein

Kann ich eine Doppelskala verwenden?

Es können zwei Skalen auf einem Anzeigenteil abgebildet werden.

Wann wird eine Dämpfung des Schwebekörpers benötigt?

Wir empfehlen eine Dämpfung des Schwebekörpers grundsätzlich bei Gasmessungen und bei Vibrationen in der Rohrleitung.

Zudem sollte eine Dämpfung in den folgenden Fällen verwendet werden, um ein besseres Messergebnis zu erzielen:

  • Anwendungen, bei denen Luftblasen im Medium nicht vermieden werden können
  • überwiegend schlagendem Druck in den Leitungen, z.B. aufgrund von schnellen Drosselungen oder Abschaltungen
  • Turbulenzen, Schwingungen, usw. die zu Vibrationen des Durchflussmessgerätes führen können
  • schnellem Druckaufbau in der Rohrleitung

Welche Parameter sind bei Bestellungen unbedingt anzugeben?

Bei der Bestellung sind unbedingt Angaben über den Messstoff, die Dichte und die Viskosität bei Betriebstemperatur und Druck anzugeben. Bei Gasen ist der genaue Bezugspunkt des Druckes (Überdruck oder Absolutdruck) zusätzlich erforderlich.

Wartungsintervalle

Obwohl die Geräte wartungsfrei sind, wird empfohlen, in regelmäßigen Abständen den Durchflussmesser auf Anzeichen von Korrosion, mechanischen Verschleiß sowie Schäden zu überprüfen. Wir empfehlen Routinekontrollen mindestens einmal jährlich durchzuführen./p>

Wie wird das Gerät gereinigt?

Für eine detaillierte Inspektion und Reinigung muss das Gerät aus der Rohrleitung ausgebaut werden. Verschmutzungen können unter Umständen zu Messfehlern führen.

Produktberatung

Falls Sie noch Fragen haben oder eine Sonderlösung benötigen, rufen Sie uns bitte an oder schreiben Sie uns!
Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.

Ihr Ansprechpartner

Herr Jüch
Vertrieb

MECON GmbH
Röntgenstraße 105
50169 Kerpen


Tel. +49 (0)2237 600 06-0
Fax. +49 (0)2237 600 06-40


Email:

Zurück