Bild: Trübwasserabzug
Logo: AMSYS

Das vollautomatisierte Trübwasserabzugssystem mit patentierten Vorteilen

Präzise messen und Kosten sparen: Reduzieren Sie den Trübwasseranteil im Klärschlamm effizienter!

Das Bild zeigt das Symbol eines Trübwasserabzuges

Vollautomatisiertes
Trübwasserabzugssystem

AMSYS sichert Ihnen Vorteile in doppelter Hinsicht: Das vollautomatisierte Trübwasserabzugssystem ist durch seine einfache Reinigung äußerst wartungsarm und überzeugt zugleich durch eine einmalige Kosteneffizienz. Die technische Raffinesse steckt in der Erfassung der Messgröße in einer Messstrecke außerhalb des Behälters. Dafür sind die Messtechnik und Pumpe im System voneinander getrennt. So werden Messungenauigkeiten und Betriebsstörungen durch Eintrocknen, Verzopfung oder Verschmutzung systematisch vermieden.

Der Trübwasserabzug bemisst den Trockensubstanzwert exakt an der Entnahmestelle des Mediums – an der Abzugspumpe. Daher ist die Messtechnik getrennt davon angeordnet. Dieser Aufbau sichert eine hohe und konstante Messgenauigkeit. Zugleich benötigt das System für Reinigung und Wartung der Messtechnik einen minimalen Personalaufwand. Zudem entsteht bei der Integration in bestehende Kläranlagen ebenso ein nur geringer Aufwand – das ausschlaggebende Argument für Anlagenkonzepte bis zu einer Ausbaustufe von 50.000 EW.

Vorteile durch den Trübwasserabzug AMSYS 2.0:

KOSTENEFFIZIENZ

Die Energie- und Transportkosten sinken signifikant

WARTUNGSARM

Geringer Aufwand durch patentierten Aufbau der Messstrecke

AUTOMATISIERT

Störungsfreie Funktionalität durch autonomen Betrieb

BENUTZERFREUNDLICH

Einfache Anwendung und Bedienung

KONFIGURIERBAR

Alle Parameter sind anlagenspezifisch einstellbar

KOMPATIBEL

Nahtlose Integration in bestehende Systeme

Funktionsweise des Trübwasserabzugssystems AMSYS 2.0

Die patentierte Anordnung von Messstrecke und Messtechnik führt zu folgenden Ergebnissen:

  • Nahtloser Einbau in bestehende Systeme
  • Vollautomatische Anwendung durch das in der Industrie bewährte Automatisierungssystem
  • Anlagen-spezifische Justierung der Prozessparameter durch das Bedienpersonal
  • Maximale Zuverlässigkeit durch ausgewählte Komponenten
  • Wartungsarmer Betrieb durch patentierten Aufbau der Messstrecke

Besondere Merkmale des Systems:

  • Sollwerte frei einstellbar (Startzeit, Pumpenlaufzeit, Grenzwerte, …)
  • TR Wert von bis zu 5 % möglich
  • Messstrecke außerhalb der Explosionsschutzzone
  • Längere Nutzungszeiten (weniger Wartungen)
  • Selbstreinigungseffekt der Sonde durch bewegtes Medium (kein „Trockenfallen“ der Sonde)
  • Vereinfachte Wartungsarbeiten der Sonde durch unmittelbaren Zugriff außerhalb des Behälters
  • Reinigungsarbeiten am Filterkorb können vereinfacht durchgeführt werden (keine empfindliche Sonde)
  • Transparenter Inspektionsabschnitt zur visuellen Inspektion des angesaugten Trübwassers (optional)

Funktionsweise

Nach Startfreigabe des Systems fährt die Abzugseinheit über die frei bewegliche Hubvorrichtung – aus der Ruheposition vertikal durch den Schlammstapelbehälter – zum definierten Startpunkt. Von diesem Startpunkt ausgehend startet der vollautomatische Suchlauf. Sobald eine Trübwasserschicht durch den Sensor erkannt wird, verweilt die Abzugseinheit in Betrieb, bis das Trübwasser über eine flexible Ablaufleitung abgepumpt worden ist. Danach verfährt diese um eine vordefinierte Wegstrecke und startet die Messung des Trübwasseranteils erneut. Nachdem der Behälter erfolgreich abgesucht und die Trübwasserschichten abgezogen worden sind, fährt die Abzugseinheit wieder zurück in die vordefinierte Ruheposition. Trübwassergrenzwerte, Start- / Stoppzeiten, Verfahrenswege, Ruhe- / Wartungspositionen, Spül- und Pumpenzeiten und sonstige Parameter können je nach Ausführung zentral über das 7“ Farbtouch Bedienpanel bestimmt werden.

Aufbau des Trübwasserabzugssystems:

Funktionsweise Trübwasserabzugssystems AMSYS 2.0:

Messtechnik

Feststoff Prozess-Sonde Fabrikat HACH Company, Typ SOLITAX ts-line sc (Edelstahl)

  • Messbereich TS: 0,001 mg/l - 50 g/l (absolut)
  • Messbereich TR: bis 5 % Feststoffgehalt - pumpbar
  • Farbunhabhängige Messung der Feststoffe durch patentiertes Duo-Streulicht-Messverfahren
  • Werksseitig langzeitstabile Kalibrierung
  • Bewährtes Selbstreinigungssystem durch automatischen Wischer

Controller Fabrikat Hach Company, SC 200, Wartungszyklen / Fehlermeldungen werden auf SC 200 Controller angezeigt, patentierter Aufbau der Messstrecke außerhalb des Sedimentierbeckens (ATEX Zone)

  • Verhinderung eines Trockenlaufens der Prozess-Sonde
  • Einfache Wartung außerhalb des Sedimentierbeckens
  • Verlängerte Reinigungsintervalle bei gleichzeitig erhöhter Standzeit der Prozess-Sonde
  • Montage der Messstrecke am Kran gewährt eine optimale Raumnutzung
  • Getrennte Bauform - Wandmontage (optional)
  • Getrennte Bauform - Bodenmontage (optional)
  • Ein Auslaufen von Trübwasser nach Demontage der Prozess-Sonde wird verhindert
  • Werkstoff des Messstreckengehäuses: Edelstahl
  • Automatische und selbstregulierende Rohrbegleitheizung für den Betrieb von unter +4°C (optional)
  • Inklusive thermischer Isolation der Messstrecke
  • Schauglas zur visuellen Überwachung (optional)
Bild: Anzeige Trübwasserabzug

Trübwassermanagement – Funktionen

Funktionen

  • Einstellbare Parameter für das Hubwerk wie Ruheposition, höchste bzw. niedrigste Messposition sowie Verfahrweg und /-richtung
  • Einstellbare Parameter für die Trübwasserpumpe wie Beruhigungs-, Lauf-, Pausen-, Spül- und Überschreitungszeit
  • Einfache Erfassung der relevanten Parameter wie Start- bzw. Endzeit, aktueller TS-Wert oderTrübwasserpumpenposition
  • Grafische Darstellung der aktuellen und letzten Automatikprozesse über die Pumpenlaufzeiten, TS-Werte, Positionen der Trübwasserpumpe und Füllstand (optional)
  • Betriebsstundenzähler für Trübwasserpumpe und Hubwerk
  • Automatisches Anfahren der definierten Wartungsposition inkl. Abschaltung der Prozess-Sonde
  • Verriegelungsschaltung bei Einsatz beispielsweise mit Rührwerk - übergeordnetes Signal (optional)
  • Kalender für Anzeige der Wartungstermine
  • Hilfetaste und Hinweistexte für die Bedienung
  • Alle Fehler werden aufgeführt und können nach Behebung quittiert werden

SPS Siemens SIMATIC S7-1200

  • Hochauflösendes 7‘‘ Farbtouch Panel Siemens SIMATIC HMI KTP 700
  • Vernetzbarkeit über Profibus (optional)
  • Füllstandsmessung (optional)

 

Bild: Anzeige Trübwasserabzug

Trübwasserpumpeneinheit

Fabrikat HOMA, Typ TP30 (elektrische Komponenten sind ATEX zugelassen)

  • Unter- und Überstromerkennung der Trübwasserpumpe
  • Thermistorschutz der Trübwasserpumpe
  • Grob- und faserstoffabweisende Edelstahl-Anbauteile und Trübwasserpumpenvorrichtung
  • ATEX Schwimmerschalter inkl. Drahtbruch und Kurzschlusserkennung
  • Schlauchanschluss 2" an Schlauchtülle mit 90° Bogen
  • Förderleistung Q = 31 m³/h Förderhöhe H = min. 1 m / max. 8,7 m)
  • Alternative ATEX zugelassene Pumpe (optional)
  • Antistatischer 2" PVC Schlauch (Länge 13 m) für die Verbindung zwischen Trübwasserpumpe und Messstrecke 1 (optional)

Schaltschrank

180° schwenkbarer Schaltschrank um die Vertikal-Achse (fixierbar zur optimalen Ausrichtung gegen Sonneneinstrahlung)

  • Großes Sichtfenster aus VSG 6 mm (doppelt), UV beständig und Schutzklasse IP66
  • Kompakte Bauform (Befestigung am Kranarm)
  • Getrennte Bauform - Wandmontage (optional)
  • Getrennte Bauform - Bodenmontage (optional)
  • Schwenkbar (nur in Verbindung mit kompakter Bauform) (optional)
  • Werkstoff des Schaltschranks: Edelstahl
  • Dokumentenfach auf der Innenseite der Außentür
  • Trennung von Bedien- und Installationsebene (abschließbar)
  • Handgriffwerkstoff: Kunststoff
  • Handgriffwerkstoff: Edelstahl (optional)
  • Umschaltung für Hand- und Automatikbetrieb
  • Not-Aus und Hauptschalter
  • Service Steckdose mit FI Schutzschalter und Innenbeleuchtung
  • Anschluss für Hilfsenergie 400 V AC (L1, L2, L3, N, PE)
  • Langlebige 3-Farben LED Rundumleuchte zur Betriebsanzeige für "Automatikbetrieb" / "Handbetrieb" / "Störung"
  • Überspannungsschutz Haupteinspeisung
  • Potentialfreier Eingang für übergeordnete Freigabe (z. B. Füllstandsmessung - wenn vorhanden)
  • Potentialfreier Ausgang für Betrieb und Störung
  • Thermostatgesteuerte Heizung (optional)

Hubwerk

  • Befestigung an Kranarmspitze
  • Einlagige wartungsfreie Seilwicklung ohne Umlenkrollen
  • Hohe Abriebfestigkeit und niedriger Reibkoeffizient
  • Werkstoff der Abdeckschutzhaube: Edelstahl
  • Einfache Arretierung der Abdeckhaube mit großem Zugangsbereich
  • Edelstahlseil 4 mm für max. Behälterhöhe von 10 m
  • Individuelle Anpassung der Behälterhöhe (optional)

Antrieb Fabrikat SEW-EURODRIVE GmbH & Co. KG

  • Magnetischer Absolutwertgeber für eine exakte Positionsbestimmung
  • Positionsdaten nach Netzausfall verfügbar
  • Kleine Schrittweite gewährleistet optimale Suchergebnisse
  • Sicherheitsendschalter

Kran

 

  • Kompakte Bauform durch Aufnahme des Schaltschranks
  • Standardabmaße: Höhe 2,0 m, Kranarmlänge 1,5 m
  • Individuelle Anpassung der Höhe und Kranarmlänge (optional)
  • Kranarm um die vertikale Achse 180° schwenkbar
  • Standmontage und Wandmontage (optional)
  • Werkstoff des Krans und der Leitungsführung: Edelstahl

 

Befestigungsset

  • Befestigungsset zur Montage auf einem Betonboden (Verbundankersystem)
  • Befestigungsset zur Montage auf einen Stahlträger

 

Bild: Icon Sparschwein

Effizient und signifikant: AMSYS senkt die Energie-, Wartungs- und Transportkosten Ihrer Kläranlage deutlich

Sparen Sie bis zu 50.000 EURO pro Jahr bei den Energiekosten Ihrer Kläranlage.1)

Der Trübwasserabzug optimiert die Leistung des Voreindickers. Der Eindickungsgrad des Schlamms verbessert sich. So kann der Faulturm mit einem wesentlich höheren TS-Gehalt beschickt werden. Zugleich verkürzt sich die Aufwärmphase des Faulschlamms. Das beschleunigt den Faulungsprozess und die Energiekosten zum Aufheizen des Klärschlamms sinken deutlich.

Senken Sie die Entsorgungs- und Transportkosten des Klärschlamms unmittelbar!

Kläranlagen ohne eigene Faulung profitieren mit AMSYS von einer geringeren Rohschlammmenge mit höherem TS-Gehalt. Das führt zu einer enormen Senkung der Transportmengen respektive Transportkosten.

Reduzieren Sie die Wartungskosten Ihrer Kläranlage!

Der Messstreckenaufbau ist als System patentiert. So ist der Wartungsaufwand gering. Der Personalaufwand zur Reinigung und Wartung des Trübwasserabzugssystems beschränkt sich gegenüber herkömmlichen Systemen auf ein Minimum.

Wie viele Energiekosten können Sie mit dem Trübwasserabzug AMSYS einsparen?

1) Berechnungsbeispiel auf Basis einer Kläranlage mit 25.000 EW. Einsatz des Trübwasserabzugs auf einem Voreindicker mit einem Ausgangs TR Wert von 2,5 % und einem realisierten TR Wert von 4,0 % gem. Mengenangaben aus DWA: Positionspapier zur Klärschlammentsorgung, Hennef, 2010

Bild: Beispiel Rechnung
Rechenbeispiel
Bild: Kläranlage

Der optimale Trübwasserabzug für kommunale und industrielle Klärwerke

AMSYS ist die führende Lösung für Kläranlagen bis Größenklasse 4 und einer Ausbaustufe von 50.000 EW. Besonders Klärwerke von Kommunen und regionale Wasserwirtschaftsverbände profitieren von einer konkurrenzlosen Lösung für die kosteneffiziente Abwasseraufbereitung. So eignet sich das reinigungs- und wartungsarme Trübwasserabzugssystem AMSYS generell für alle Standeindicker.

Der kompakte und einfache Systemaufbau empfiehlt sich besonders bei schwierigen baulichen Voraussetzungen, wo konventionelle Schlammtrocknungsverfahren schnell an ihre Grenzen stoßen. Ein zusätzliches Plus: Der laufende Betrieb muss nicht unterbrochen werden.

FAQ – AMSYS

Für welche Anwendungen eignet sich das Trübwasserabzugssystem?

Optimierung der Prozess(Trüb)wasser- und Schlammbehandlung innerhalb von Kläranlagen speziell mit Vor- und Nacheindickern.

Wo kann das System angewendet werden?

Innerhalb einer Kläranlage kann das System an vielen Stellen zur Überwachung und Optimierung der Prozess(Trüb)wasser- und Schlammbehandlung eingesetzt werden. Die Messtechnik wurde speziell für Prozess(Trüb)- bzw. Abwasser mit hohem Schmutzpotential ausgelegt.

Welche Vorteile birgt das System im Gegensatz zu herkömmlichen Trübwasserabzügen, wo die Messtechnik unmittelbar an der Pumpe im Behälter integriert ist?

Der Nutzen der Anwender resultiert aus der bedienungs- und wartungsfreundlichen Anordnung der Messstrecke, da diese von einer Person schnell und ohne Spezialwerkzeuge zu warten ist. Durch die bessere, leichtere und schnellere Wartung lassen sich somit die damit verbundenen Aufwände signifikant reduzieren. Des Weiteren ist die Gefahr einer Beschädigung der Messtechnik sehr gering. Darüber hinaus ist durch diese Anordnung ein störungsfreier Praxisbetrieb möglich, da ein geringeres Risiko der Kabelbruchgefahr besteht. Somit ist auch aktiv die Arbeitssicherheit im Bereich des Ex-geschützten Raumes um den Eindicker verbessert.

Welche Vorteile birgt ein Trübwasserabzug generell?

Grundsätzlich liegt die Zielsetzung eines Trübwasserabzugssystems in der Optimierung des Schlammmanagements. So werden damit konkret

  • die Schlammtransport- und Bewirtschaftungskosten reduziert,
  • der Nutzungsgrad der Faulungsanlage einschließlich einer erhöhten Faulgasausbeute erhöht (wegen geringerer Energiekosten zum Aufheizen des Klärschlamms, Aufenthaltszeit des Schlamms im Faulturm)
  • und die Rückbelastung der Kläranlage gesenkt.

Welche Voraussetzungen müssen für die Installation der Anlage erfüllt sein?

Die technische Realisierung ist für den Kläranlagenbetreiber durch vorhandene Fachkräfte sowie Unterstützung des Herstellers einfach umzusetzen. Spezifische Kenntnisse im Vorfeld sind durch eine Einweisung und Schulung durch den Hersteller nicht erforderlich.

Welcher zeitliche Aufwand muss für die Installation berücksichtigt werden?

In der Regel kann die Installation des Trübwasserabzugssystems im laufenden Betrieb der Kläranlage erfolgen. Bauliche Veränderungen oder eine Stilllegung von Aggregaten in der Kläranlage sind nicht notwendig. Gemeinsam mit dem Hersteller kann der Einbau bzw. die Installation innerhalb von einem Werktag erfolgen.

Produktberatung

Falls Sie noch Fragen haben oder eine Sonderlösung benötigen, rufen Sie uns bitte an oder schreiben Sie uns!
Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.

Ihr Ansprechpartner

Michael Jüch
Vertrieb

MECON GmbH
Röntgenstraße 105
D-50169 Kerpen


Tel. +49 (0)2237 600 06-0
Fax. +49 (0)2237 600 06-40


Email: