Bild eines Hydrantenprüfgerät für Wassernetzanalysen

MAG-FLUX® HTL

Hydrantenprüfgerät für Wassernetzanalysen

Druck-, Durchfluss-, Temperatur- und Trübungsmessung von Hydranten für die Leistungsprüfung nach DIN 14462, DVGW W 405 und TrinkwV


  • Ressourcenschonend – kein Spülen des Hydranten notwendig
  • Umfangreiche Wassernetzanalyse
  • Geprüfte Sicherheit durch kalibriertes Messsystem (auf Messnormalen nach EN 17025)

Die ganzheitliche und systemübergreifende Lösung für Wassernetzanalysen

Der mag-flux® HTL ermöglicht mit modernster Software und App die Messung, Aufzeichnung und Analyse von Druck, Durchfluss, Gesamtmenge, Wassertemperatur und Trübung – entscheidende Parameter, die für die Wasserwirtschaft unerlässlich sind, um die Qualität des Trinkwassers und die Leistungsfähigkeit der Wassernetze zu prüfen. Mit Hilfe der Wasserkarte.info können die Messdaten von dem mag-flux® HTL auf ein mobiles Endgerät übertragen und ausgewertet werden. So können aussagekräftige Analysen der Wassernetze durchgeführt und dokumentiert, sowie Spülstrategien effizient optimiert werden.

 

Grafik Hydrantenmessgerät und Hydrantenverwaltungs-Software

Die Vorteile des mag-flux® HTL im Überblick

  • Messsystem gem. DIN 14462:2023-07, EN 671, DVGW W405 und TrinkwV
  • Schnelle und einfache Ermittlung der notwendigen Parameter
  • Ressourcen schonend, da kein Spülen der Leitungen notwendig ist
  • Vergleichbarkeit von Messergebnissen durch ein kalibriertes Messsystem nach EN 17025
  • Umfangreiche Analysemöglichkeiten der ermittelten Daten

Icon Durchfluss - Prüfung von Hydranten

Durchflussmessung

Icon Druck Leistungsprüfung von Hydranten

Druckmessung

Icon: Temperaturmessung von Wasserleitungen

Temperaturmessung

Icon: Trübungsmessung der Fnu Werte

Trübungsmessung

Foto: Mann erfasst Messwerte eines Hydrantentesters per App

Automatische Datenübertragung per Bluetooth vom Hydrantentester zum mobilen Endgerät mittels App

Der Messvorgang kann neben dem gut ablesbaren Display jetzt auch über die praxiserprobte Software und App der Firma wasserkarte.info gesteuert werden. Alle Messdaten für Druck, Durchfluss, Temperatur und Trübung¹ werden live vom Hydrantentester in die App übertragen. Die Messprotokolle und Diagramme werden direkt als Vorschau angezeigt. Die ganzheitliche Lösung für die Hydrantenwartung von der digitalen Dokumentation, Planung, Lokalisierung, Leistungsfähigkeit bis hin zur Instandhaltung.

¹ Trübungsmessung erfolgt mittels separaten Sensor, der an den mag-flux HTL angeschlossen wird.

 

Link zur APP für die Hydrantenmessung

 

Einsatzgebiet:

Wasserversorger, Gemeinden oder Städte haben die Aufgabe, die Bereitstellung von Löschwasser und Trinkwasser in geforderter Menge zu gewährleisten. Sowie die Qualität als auch die Versorgungssicherheit des Trinkwassers spielen dabei eine wesentliche Rolle.

Damit die Qualität des Trinkwassers gewährleisten ist, bilden je nach Versorgungsnetzkonstellation Spülungen von Hydranten eine tragende Rolle, um Verunreinigungen des Trinkwassers zu verhindern.

Während der Hydrantenspülung können mithilfe des mag-flux® HTL der Druck und Durchfluss, sowie die Temperatur, Trübung und Gesamtmenge gemessen und dokumentiert werden, um aus den Erkenntnissen ein effizientes Spülkonzept und weiterführende Maßnahmen ableiten zu können.

Anforderungen:

Trinkwasserverordnung TrinkwV

Die Trinkwasserverordnung TrinkwV beinhaltet Richtlinien für die Qualität von Wasser für den menschlichen Gebrauch. Dort werden unter anderem die zulässigen Grenzwerte von der Trübung und anderen allgemeinen Indikatorparametern beschrieben.

DIN14462:2023-07

Die DIN14462:2023-07 befasst sich mit der Planung, Wartung und Instandhaltung von Hydranten und Löschwassersystemen. Dabei gilt es jährlich den Wasserdurchfluss, den Fließ- und Ruhedruck zu ermitteln und die ermittelten Leistungswerte entsprechend zu dokumentieren.

DVGW Arbeitsblatt W 405

Das DVGW Arbeitsblatt W 405 befasst sich mit der Bereitstellung von Löschwasser durch die öffentliche Trinkwasserversorgung. In diesem technischen Regelwerk werden die Richtwerte für den Löschwasserbedarf unter Berücksichtigung der baulichen Nutzung und der Gefahr von Brandausbreitung beschrieben.

Foto eines Hydranten mit Scrennshots von Messwerten einer Hydrantenprüfung
Das Bild zeigt eine Kartenansicht der Wassertemperatur im Wassernetz
Kartenansicht Wassertemperatur
Die Grafik zeigt eine Kartenansicht von Trübungswerten im Wassernetz
Kartenansicht Trübungswerte

Systemaufbau einer Hydrantenprüfung inkl. Temperatur- und Trübungsmessung mit dem mag-flux® HTL

Systemaufbau einer Hydrantenprüfung
  1. 1,7 m Einlaufschlauch

  2. mag-flux® HTL

  3. Trübungssensor

  4. Regulierventil

  5. Druckvernichter (Spülbox)

Workflow einer Hydrantenleistungsmessung

1. Scannen

Mittels Wasserkarte App wird der Hydrant / Messstelle ausgewählt (hier in diesem Beispiel mittels QR Code). Anschließend wird die Bluetooth Verbindung zum Messgerät hergestellt.

2. Erfassen

Bild von einem Smartphone auf dem eine Hydrantensoftware läuft

Nach erfolgter Verbindung wird ein neuer Eintrag (Messung) ausgewählt.

3. Messung

Sobald die Hydrantenmessung beginnen kann, wird diese einfach mittels Wasserkarte App (alternativ am Messgerät) gestartet. Die Messwerte werden online auf dem Messgerät und der Wasserkarte App in einer Grafik oder Tabelle dargestellt.

4. Synchronisieren

Sobald die Messung beendet ist und eine Synchronisation stattgefunden hat, können die Messwerte online eingesehen und komfortable weiterverarbeitet werden.

Video Hydrantenmessung per App

Bilder des Hydranten-Prüfgeräts

mag-flux® HTL Komplettset für Wasserversorger
mag-flux® HTL Aufbau
Edelstahl Druckvernichter (Spülbox)

Rekalibrierung für Messgenauigkeit und Sicherheit

Für eine präzise, sichere und reproduzierbare Messung sollten die Geräte in einem Zeitintervall von 24 … 36 Monaten im Werk rekalibriert werden. Wesentliche Punkte für die Festlegung des Kalibrierintervalls sind unter anderem:

  • Beanspruchung der Mess- und Prüfmittel
  • Einsatzhäufigkeit
  • Umgebungsbedingungen
  • Stabilität der zurückliegenden Kalibrierungen
  • firmenspezifische Anforderungen des Qualitätssicherungssystems

Diese Punkte sind vom Anwender in dem empfohlenen Zeitrahmen von 24 ... 36 Monaten selbst festzulegen und zu überwachen.

Für Messmittel, die zur regelmäßigen Begutachtung, Überprüfung der Arbeitssicherheit, Qualitätssicherung von Produkten und Dienstleistungen, sowie unter extremen Umgebungsbedingungen eingesetzt werden, empfehlen wir die Kalibrierung nach 12 Monaten.

 

Kalibrierung buchen

Ausführungen und Zubehör des mag-flux® HTL

mag-flux® HTL

Portables Hydrantenprüfgerät für die Messung von Druck und Durchfluss, optional auch Temperatur und Trübung in den Nennweiten von DN 50 … DN 150 für Durchflussmengen von 0 … 763 m3/h (12 723 l/min). 

Prokuktfoto: Hydranten Messgerät mag-flux HTL

HTLTU Trübungsmessgerät

Optionaler Trübungssensor für den mag-flux® HTL inklusive Verbindungskabel und 0,4 m Schlauch, Messbereich 0,1 … 100 FNU (optional 0,1 … 300 FNU) standardmäßig in den Nennweiten DN 50 … DN 100

Produktfoto Trübungsmessgerät für Wassernetzanalysen

HTLAR

Regulierventil (Schieberventil) zum präzisen regulieren des Durchflusses in den Nennweiten DN 50 … DN 100

Produktfoto eines Regulierventil-Schieberventils

HTLDV

Der Edelstahl Druckvernichter (Spülbox) ermöglicht das gefahrenlose Spülen von Hydranten und Auslassen des Volumenstroms in den Nennweiten DN 50 … DN 100 für Durchflussmengen von 217 m3/h … 339 m3/h. 

Produktfoto Edelstahl Druckvernichter Spülbox

HTLTC

Der Transportkoffer schützt die Geräte bis DN 150 vor Staub, Wasser und Beschädigungen und ist somit ideal zum Aufbewahren der hochpräzisen Messgeräte und Sensoren.

Produktbild Hydrantenprüfgerät im Koffer

ZB-HTL001 … 006

Mit den Feuerlöschschläuchen nach DIN 14811 in den Längen von 0,5 m … 5,0 m kann die Hydrantenprüfung flexibel durchgeführt werden, auch bei schlecht zugänglichen Hydranten.

Produktfoto eines Feuerwehrschlauchs

Jetzt online bestellen!

Das Produkt und Zubehör ist auch in unserem Online Shop verfügbar.

Produkt im Online-Shop ansehen

Technische Daten

Messgenauigkeit  
Durchfluss ± 1 % von Messwert
Druck ±0,25 % FS
Temperatur ±0,3 K
Prozessbedingungen    
mag-flux®HTL -1 … 16 bar  
Trübungssensor max. 6 bar  
Messbereich Trübung 0,1 … 100 FNU (optional 0,1 … 300 FNU)  
Prozessanschlüsse/ Nennweiten / Durchflussmengen  
Storz C (Nennweite DN 50/2"), drehbar 0 … 84,8 m³/h (0 … 1 413 l/min.)
Storz B (Nennweite DN 65 / 2½"), drehbar 0 … 143 m³/h (0 … 2 390 l/min.)
Storz B (Nennweite DN 80/3"), drehbar 0 … 217 m³/h (0 … 3 619 l/min.)
Storz A (Nennweite DN 100/4"), drehbar 0 … 339 m³/h (0 … 5 655 l/min.)
Storz F (Nennweite DN 150 / 6"), drehbar 0 ... 763 m³/h (0 ... 12 723 l/min.)
Einsatzbedingungen  
Medium Wasser
Mindestleitfähigkeit >50 µS/cm
Medientemperatur 1 °C … 40 °C
Fließgeschwindigkeit 0,25 … 12 m/s
Messgenauigkeitszeugnis  
Druck mit
Durchfluss mit
Konstruktiver Aufbau  
Messprinzip Magnetisch-Induktiv mit getaktetem Gleichfeld DC
Messrohr PVC
Spulenraum PVC
Elektrodenwerkstoff Edelstahl
Gehäuse Aluminium
Gewicht 14 … 30 kg, je nach Nennweite (DN 80 = 14,8 kg)
Schutzart IP 54
Display 5 Zoll LCD, beleuchtet
Betriebsdauer Bis zu 24 Stunden

Beratungstermin vereinbaren

Falls Sie noch Fragen haben oder eine Sonderlösung benötigen, rufen Sie uns bitte an oder schreiben Sie uns!

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme und rufen Sie gerne zurück.

Jetzt Beratungstermin vereinbaren!

Ihre Ansprechpartner:

Madita Widmann
Vertrieb

T: +49 (0)2237 60006-48

Frederik Wilden
Technik

T: +49 (0)2237 60006-39

Folgen mecon auf Linkedin Follow us on LinkedIn